Grüne wollten Hauptschule nicht abreißen

Grüne kritisieren Gastbeitrag von Axel Effert (CDU) bei WZ.

Erschienen bei WZ. Autor: AR

Stephan Mrstik, Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen Wülfrath

Wülfrath. Der Gastbeitrag von Axel Effert, Fraktionsvorsitzender der CDU, ist bei den Grünen nicht gut angekommen. Sie beziehen Stellung: „Nach Beschimpfungen gegen Wülfrather Politiker als irre oder korrupt in den sozialen Netzwerken beteuerten in der Ratssitzung alle Parteien den fairen Umgang miteinander. War das nur Makulatur?“ Schon am nächsten Tag habe Axel Effert in der WZ mitgeteilt, die Günen verlangten im Zusammenhang mit dem VHS-Gebäude den „Irrsinn,“ die alte Hauptschule für Wohnbebauung abzureißen. Er könne sich nur auf ein vertrauliches Gespräch zwischen der Bürgermeisterin Claudia Panke, Axel Effert und dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Stephan Mrstik, beziehen. Mit großer Verärgerung hätten die Grünen gelesen, dass Axel Effert „dieses vertrauliche Gespräch sinnverdreht wiedergibt“. Festzustellen sei: Die Behauptung Axel Efferts, die Grünen forderten den Abriss des Hauptschulgebäudes, ist unwahr.

Axel Effert sei nach einem Telefonat mit Stephan Mrstik nicht bereit gewesen, die Behauptung zurückzunehmen. Unwahrheiten würden als politisches Instrument eingesetzt und ein vertrauliches Gespräche öffentlich gemacht. „Unser Vertrauen ist doppelt erschüttert. Wie sollen wir Grüne mit der CDU als größter Fraktion im Rat zukünftig zusammenarbeiten? Wir warten auf eine Antwort der CDU“, so die Grünen.

Nun habe sich Axel Effert wohl derart im Verkauf des alten VHS-Gebäudes festgelegt, dass er sich anscheinend selber jeden Kompromiss ohne Gesichtsverlust verbaut. Der größte Verlust wäre jedoch der des fairen Umgangs miteinander.

„Wir Grüne halten faktenbezogene Diskussion, persönliche Wertschätzung trotz unterschiedlicher Meinung, Öffnung für Argumente des Anderen für das Fundament des fairen Umgangs.“⇥AR

Direkt bei WZ online: Grüne wollten Hauptschule nicht abreißen.

Verwandte Artikel