Fraktion

Unsere Grüne Fraktion im Stadtrat Wülfrath

Vor der Kommunalwahl am 13.09.2020 besteht unsere Fraktion aus 3 Ratsmitgliedern und 4 Sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern. Wir gehen mit unserem hervorragenden Bürgermeisterkandidaten Stephan Mrstik, unserer neuen Reserveliste, neuen aktiven Grünen Mitgliedern und einem ambitionierten Wahlprogramm in die Kommunalwahl 2020. Wir freuen uns auf die Herausforderungen, die kommen!

Unsere Fraktionssitzungen sind für Besucher*Innen offen. Seit Beginn des Corona-Lockdowns finden unsere Fraktionstreffen als Webkonferenzen statt. Bei Interesse senden Sie bitte eine Mail an info @ gruene (minus) wuelfrath (punkt) de. 

Auch lässt sich unsere Fraktion durch Fachleute, wie z.B. durch den Bund der Steuerzahler, Verbände und Vereine, beraten. Schwerpunkt der letzten Wahlperiode war die Finanzlage unserer Stadt Wülfrath. Wir waren die erste Fraktion, die beide Beigeordneten-Stellen abschaffen wollte. Mit diesem Vorschlag hatten wir auch Erfolg und haben einen großen Beitrag zur Sanierung der Finanzen geleistet.

Nun blicken wir nach vorne. Unsere Schwerpunkte liegen in unserem Wahlprogramm. Wir wollen Wülfrath lebenswert und und zukunftssicher machen. Dabei stehen Jugend und Bildung besonders im Vordergrund.


Unser Team im Rat und in den Ausschüssen

Stephan Mrstik, Geburtsjahr 1968

Stephan Mrstik, Grüner Bürgermeisterkandidat für Wülfrath, 1968 geboren, verheiratet, 2 Kinder und in Wülfrath aufgewachsen. Akademische Grade: MAB Uni. Kassel, Dipl.-Kfm (FH) FOM Essen.

Seit 1980er Jahren bin ich kommunalpolitisch aktiv, seit 2009 im Stadtrat, seit 2012 Fraktionsvorsitzender B90/GRÜNE in Wülfrath. Mitglied der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Wülfrath AG und im Aufsichtsrat der Neander Energie GmbH.

Die Bildung unserer jungen Generation ist entscheidend für unsere Zukunft. Jeder hat das Anrecht auf eine gute Bildung und zur Chance der Entfaltung seiner Talente. Ich habe selber meine Entwicklung über den 2. Bildungsweg genommen. Daneben motiviert mich, Politik zu machen, die Lebensqualität unserer Generation zu erhalten, diese aber gerechter zu verteilen und sie für die nachfolgenden Generationen zu erhalten. Wir dürfen nur verbrauchen, was die Erde verkraftet. Klima-, Naturschutz und verantwortliche Finanzpolitik geschehen nicht nur in Berlin oder irgendwo anders sondern auch maßgeblich in den Kommunen, auch in Wülfrath.

 


Dr. Ophelia Nick, Geburtsjahr 1973

Seit 2000 lebe ich mit meiner Familie in Wülfrath. Zu den GRÜNEN bin ich gekommen, weil mir eine gute Landwirtschaft am Herzen liegt, in der Tiere als fühlende Wesen behandelt werden, die Artenvielfalt erhalten bleibt und gesunde und gute Ernährung für uns und unsere Kinder erzeugt werden kann.

Neben meinem Ratsmandat in Wülfrath und dem Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschusses bin ich Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der GRÜNEN. In Wülfrath setzte ich mich für einen ausgeglichenen Haushalt und eine familienfreundliche Stadt ein. Wülfrath mit seinem speziellen Charme soll für alle Generationen eine lebenswerte Stadt sein, in der Freizeit und kulturelle Angebote vorhanden sind. Bebauung unserer wertvollen Grünflächen soll nur schonend erfolgen, in dem man Lücken ausgleicht oder bereits versiegelte Flächen für die Bebauung erschließt. Eine große Versiegelung  wie im Regionalplan vorgesehen lehne ich entschieden ab.


Andrea Windrath-Neumann, Geburtsjahr 1963

wohnt seit 2004 in Wülfrath. Jahrgang 1963.Verheiratet. Berufstätig. Grüne Stammwählerin und Grünes Mitglied seit 2014, Sachkundige Bürgerin im Ausschuss.
 
„Wülfrath ist eine lebenswerte Stadt! Die Menschen, die Natur, die Stadt begeistern mich immer wieder. Darum möchte ich durch ein politisches Mandat Wülfrath gerne mitgestalten. Dazu verfüge ich über Erfahrungen: als  Leitung bin ich seit mehr als 25 Jahren in den Schwerpunkten Personal, Controlling, berufliche Qualifizierung und Digitalisierung tätig. 
Nebenberuflich habe ich über 15 Jahre als Verhaltenstrainerin unterrichtet. Meine langjährige kommunale Erfahrung als Verwaltungfachwirtin möchte ich gerne einbringen. Hierbei liegt mein Fokus insbesondere auf sozialen, gesellschaftlichen Aspekten und natürlich Fragen der Geschlechtergerechtigkeit. Einen weiteren Fokus lege ich auf die Verwaltungsmodernisierung. Wülfrath soll nachhaltig lebenswert sein, für alle Menschen und unsere ökologische Umwelt.“ 

Michael Neumann, Geburtsjahr 1963

Als Wahlwülfrather lebe ich seit 2004 mit meiner Frau in dieser wunderbaren Stadt. Hier leben zu wollen war die richtige Entscheidung. Grüne Politik ist für mich der richtige Weg in die Zukunft vieler Generationen. Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen hat für mich einen hohen Stellwert. Der sparsame Verbrauch von Rohstoffen muss dabei nicht im Gegensatz zu hoher Lebensqualität stehen.

Im Jugendhilfeausschuss bin ich seit 2014 als Sachkundiger Bürger aktiv. Hier möchte ich mich auch in den nächsten Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren. Die Weiterentwicklung der Kinderbetreuung – quantitativ und qualitativ, sowie der Ausbau der Jugendarbeit gehören zu meinen Zielen. Darüber hinaus interessiere ich mich für Stadtentwicklung, nachhaltige Gebäudebewirtschaftung und Mobilität.

Ich arbeite seit mehr als 30 Jahren bei der Stadt Wuppertal, viele Jahre im Bereich Jugendamt und Soziale Dienste, später im Gebäudemanagement, seit 2018 leite ich den Stadtbetrieb Tageseinrichtungen für Kinder. 

   

Dr. Tina Guenther, Geburtsjahr 1972

Im Kreis Mettmann (Ratingen und Mettmann) aufgewachsen, habe ich 1992 das Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium in Mettmann gemacht. Nach Studium der Soziologie (Diplom-Soziologie, Dr. rer. pol.) und Berufstätigkeit in Bamberg (Oberfranken) als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin hat mich mein Weg 2005 zurück in die Heimat geführ. Seit 2017 lebe ich in Wülfrath, fühle mich hier sehr wohl und übe mehrere kleine Jobs und Ehrenämter in der Region aus und liebe Bewegung an der frischen Luft.

Seit 2010 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen, zunächst in  Mettmann, seit 2012 auch im Kreis politisch engagiert. Von 2012-2014 war ich Sprecherin des Grünen KV Mettmann, seither Schriftführerin im Kreisverbandsvorstand, seit 2014 engagiert als Sachkundige Bürgerin der Kreistagsfraktion im Bereich IT und seit Ende 2019 Kreistagsmitglied. Seit meinem Umzug nach Wülfrath 2017 bin ich im Grünen OV Wülfrath engagiert, bin Sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Umwelt und Ordnung. Ich engagiere mich für eine Stadt Wülfrath mit einer sehr hohen Lebens- und Aufenthaltsqualität für alle Bewohner, Mobilität für alle, für eine fahrrad- und fußgängerfreundliche Stadt Wülfrath, für gute Bildung und gute Infrastruktur und für eine starke Stadt Wülfrath, in der wir alle ein gutes Miteinander pflegen, zugleich Natur, Umwelt und Ressourcen schützen. Eine große Flächenversiegelung für mögliche Bebauung wie im Regionalplan vorgesehen lehne ich klar ab.


Thomas May, Geburtsjahr 1966

Seit 2008 wohne ich in Wülfrath – Gebürtig komme ich aus Duisburg und habe dort eine handwerkliche Ausbildung abgeschlossen. Vor 15 Jahren bin ich in die Werbe- und Marketingbranche mit einer zusätzlich abgeschlossenen Ausbildung zum Medienberater übergegangen.  Heute bin ich selbstständig und habe mein eigenes kleines Unternehmen 😉

Mein Interesse galt schon immer der ökologischen – Ökonomischen Politik, die ich hier in Wülfrath mit den Grünen auch gefunden habe.  Seit der letzten Kommunalwahl bin ich im Stadtrat, Mitglied in der GWG, im VHS Verband sowie Mitglied im Kulturausschuss. Ich versuche immer im Interesse des Bürgers und der nächsten Generation zu denken bzw. zu handeln – Dazu gehört u.a. der Schuldenabbau aber auch das familienfreundliche Wülfrath.


Ulrich Düchting, Geburtsjahr 1964

Seit dem Jahr 2000 leben meine Frau und ich in Wülfrath. Ich habe Informatik und Betriebswirtschafslehre an der Fachhochschule in Dortmund studiert.

Als Diplominformatiker arbeite ich als Abteilungsleiter EDV Digitalisierung bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Seit Oktober 2018 bin ich Mitglied bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN und seit Anfang 2019 Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung. Ich möchte mich in Wülfrath auf kommunaler Ebene engagieren mit dem Schwerpunkten Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Die Zusammenarbeit mit den GRÜNEN hier in Wülfrath erlebe ich als engagiert und zielgerichtet, immer mit Focus einer Verbesserung für Wülfrath im Sinne grüner Politik.

Ein wesentlicher Aspekt für mich ist die Gestaltungsmöglichkeit auf kommunaler Ebene. Hier werden wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Stadt Wülfrath getroffen, die meine Frau und ich als facettenreiche und liebenswürdige Stadt wahrnehmen.


Sandra Michalke, Geburtsjahr 1987

Seit 2019 lebe ich  in Wülfrath. Ursprünglich komme ich aus Mettmann

Derzeit bin ich in Elternzeit und bin gelernte Kauffrau im Einzelhandel und Versicherungsfachfrau. Neben den Grünen, bei denen ich seit 2018 aktiv bin, engariere ich mich ehrenamtlich in diversen Wülfrather Kulturvereinen.
Politisch möchte ich mich neben den klassischen grünen Themen, für die Wülfrather Kultur einsetzten. Diese wird meines Erachtens durch den Sparkurs sehr vernachlässigt. Ich möchte das die Kultur mehr Unterstützung erfährt, sei es durch eine bessere Möglichkeit der Präsenz, wie das WIR-Haus oder durch eine zentrale digitale Infosäule.
Gerade in Zeiten von Corona haben wir alle gemerkt, wie wichtig uns die Kultur ist. Wie schmerzlich man ein Konzert, einen Museumsbesuch oder das Theater vermisst. Hier möchte ich erreichen, der Kultur eine größere Stimme und mehr Gewicht zu verleihen.


Jan-Niklas Niebisch, Geburtsjahr 2002

Seit meinem 11. Lebensjahr (2013) wohne ich in Wülfrath und habe dort meinen Realschulabschluss gemacht. Aktuell mache ich in Ratingen mein allgemeinbildendes Abitur mit der Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten. Neben der Arbeit im Ortsverband der Grünen bin ich noch im aktivistischen Bereich sehr aktiv.

Gerade als junger Mensch ist mir meine Zukunft wichtig, weshalb ich im Bereich Klimaschutz sehr engagiert bin und seit Juni 2019 in der fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe „Klimaschutz“ aktiv. Neben Umwelt- und Klimaschutz sind mir aber auch queerpolitische Themen sehr wichtig. Als Teil der LSBTTIQ*-Community (Gruppe aller lesbischen, schwulen, trans*, transsexuellen, intersexuellen und queeren Menschen) engagiere ich mich dafür, dass alle Wülfrather*innen ohne Angst und Diskriminierung in unserer Stadt leben können.


Ulrike Kaulfuß. Geburtsjahr 1960

Seit 1997 ist Wülfrath meine Heimat. Ich bin 1960 in Essen geboren, verheiratet und habe eine erwachsene Tochter. Vor unserem Umzug nach Wülfrathwohnten wir 12 Jahre in Wuppertal. Dort arbeite ich auch noch in der Verwaltung.

Schon immer Stammwählerin der GRÜNEN, wurde ich Anfang 2018 Mitglied der Partei.

Die Erweiterung ihrer politischen Ziele über den Umweltschutz hinaus, teile ich besonders.

Verbesserungen im verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt, Gerechtigkeit, Demokratie und Selbstbestimmung können nicht isoliert voneinander gelingen.

Der Schutz der Umwelt und Bildungsgerechtigkeit sind mir besonders wichtig. Im Bereich „Kinder und Jugendliche“ war ich viele Jahre ehrenamtlich aktiv.

Das Programm der Wülfrather GRÜNEN  hat für unsere Stadt gute Ziele. Bei ihrer Umsetzung möchte ich meinen Beitrag leisten.


Anne Schemann, Geburtsjahr 1981

Ich wohne seit 2008 in Wülfrath, bin verheiratet und Mutter von zwei Söhnen. Nach meiner Elternzeit hab ich mich beruflich umorientiert und angetrieben von der Klimaschutzbewegung habe ich zusammen mit meiner Freundin im Dezember 2019 den Unverpacktladen Grünkorn in Wülfrath eröffnet.

Seit 2017 bin ich Mitglied bei bei Bündnis 90/DIE GRÜNEN, bin schon immer Stammwählerin, von ganzem Herzen Klimaaktivistin und Feministin. Ich setzte mich ein für die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft, weg vom quantitativen Wachstum und Konsum, hin zu einem qualitativen Wachstum mit Glück, Freiheit und Liebe.

Ganz nach dem Motto „think global – act local“, engagiere ich mich hier in Wülfrath bei den GRÜNEN und möchte mich als sachkundige Bürgerin auch in der Politik einbringen, denn Umwelt- und Klimaschutz muss auch hier in Wülfrath bei allen zukünftigen Überlegungen, Planungen und Projekten oberste Priorität haben, damit auch unsere Kinder eine nachhaltig lebenswerte Zukunft haben. Eine Erweiterung des Steinbruchs lehne ich ganz entschieden ab.


Else Gawrych, Geburtsjahr 1948

Seit dem Jahr 2000 lebe ich in Wülfrath. Mein Mann und ich führen eine Patchwork-Familie mit 4 mittlerweile erwachsenen Kindern und 4 Enkelkindern.

2008 endete meine berufliche Tätigkeit als Sachbearbeiterin einer privaten Krankenversicherung. Seitdem bin ich Rentnerin. In Wülfrath habe ich Ende 2015 angefangen, mich ehrenamtlich um Flüchtlinge zu kümmern, bzw. ihnen beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen.

2017 bin ich Mitglied des Bündnis90/die Grünen geworden. Mein Herz schlägt schon sehr lange für „GRÜN“. Die Arbeit und Einstellung der GRÜNEN hier in Wülfrath hat mich sehr angesprochen, hier möchte ich mich einbringen, wenn es um die Zufkunft der Stadt geht.