3 Fragen an Wülfraths neuen Beigeordneten Paul Georg Fritz

Im Mai wird Paul Georg Fritz das Amt als 1. Beigeordneter und Kämmerer der Stadt Wülfrath antreten. Bündnis 90/DIE GRÜNEN haben ihm drei Fragen gestellt.

Paul Georg Fritz

1. Schon in Deiner Dankesrede hast Du gesagt, dass Du mit Verwaltung und allen im Stadtrat vertretenen Parteien gut und intensiv zusammenarbeiten möchtest. Kannst Du hierzu ergänzen, hast Du hierzu schon Ideen und Ansätze? Wirst Du alle Ratsfraktionen auf Wunsch besuchen?

Antwort P. G. Fritz: Natürlich werde ich alle Fraktionen auf deren Wunsch besuchen. Aber auch darüber hinaus möchte ich mit allen Fraktionen ins Gespräch kommen. Ich möchte wissen, was jeder einzelnen Fraktionen am Herzen liegt und welche Anregungen sie für die Verwaltung haben. Mein Handeln soll transparent sein und durch die nicht nur im Haushaltsrecht anwendbaren Grundsätze von Klarheit und Wahrheit bestimmt werden. Auf diese Weise und im Austausch mit den verschiedenen Akteuren kann die beste Lösung für Wülfrath gefunden werden.

2. Wülfrath ist in einer finanziell sehr angespannter Lage, Stichworte sind Eigenkapitalverbrauch und Schulden. Wie willst Du eine Perspektive aufbauen, damit Wülfrath aus dieser Situation herauskommt? 

Antwort P. G. Fritz: Der Eigenkapitalverzehr muss gestoppt werden. Er führt dazu, dass die Stadt weniger eigenverantwortlich handeln kann. Außerdem ist Eigenkapitalverzehr nicht generationengerecht und nicht nachhaltig. Bei einem Herangehen an eine Lösung sollten auch wieder die verschiedenen Fraktionen im Rat eingebunden werden. Dies könnte vielleicht im Rahmen einer Haushaltskonsolidierungskommission geschehen, wo die verschiedenen Ansätze für eine Haushaltskonsolidierung beraten werden könnten.

3. Worauf freust Du Dich in Wülfrath besonders, und was ist Deine Botschaft an die Menschen?  

Antwort P. G. Fritz: Ich freue mich darauf, an der Entwicklung und Transformation in Wülfrath mitwirken zu können. Wülfrath ist ein schöner und lebenswerter Ort. Gemeinsam können wir Wülfrath  noch nachhaltiger und somit fit für die Zukunft machen.

Bündnis 90/DIE GRÜNEN danken für die Beantwortung unserer Fragen und wünschen dem neuen Beigeordneten viel Erfolg im neuen Amt.

Verwandte Artikel